Penelopeia… a different story…

Kammermusiktheater für Mezzosopran, Sprecher und Klangschaukel mit Live-Elektronik
Nach Texten von Margaret Atwood, Homer und Carolin Emcke
in Koproduktion mit dem Musikpodium und dem Kulturmarkt Zürich

Besetzung
ensemble dialogue und Gäste:
Komposition und künstlerische Leitung: Mela Meierhans
Regie: Michaela Dicu
Konzeptuelle Mitarbeit: Lotte Greschik
Penelope (Mezzosopran): Leslie Leon
Odysseus (Sprecher): Daniel Fueter
Sprecherin im Bild (Carolin Emcke Texte): Birgit Kolkmann
Sounddesign: Daniel Plewe
Klangschaukel: Mela Meierhans in Zusammenarbeit mit Josh Martin
Schmied / Klangobjekte / Klangschaukeldesign: Holger Rüdrich
Bühnenraum und Lichtgestaltung: Mariella von Vequel-Westernach
Kostüme: Marianne Heide
Produktionsleitung: Helena Tsiflidis

Die Idee zu „Penelopeia“ basiert auf „The Penelopiad“ (deutsch: „Die Penelopiade“), einer Erzählung der kanadischen Schriftstellerin Margaret Atwood: sie schildert die Odyssee aus der Sicht der wartenden Penelope.

Dieser englischsprachige Text wird konfrontiert mit Auszügen aus Homers Odyssee selbst (in deutscher Sprache sowie in Altgriechisch), der berndeutschen Übersetzung von Albert Meyer sowie aktuellen Texten von Carolin Emcke.

Filter 4 culture affairs

Einfahrt Reservoirstrasse, 4059 Basel, info@filter4.ch

Penelopeia… a different story…

Kammermusiktheater für Mezzosopran, Sprecher und Klangschaukel mit Live-Elektronik
Nach Texten von Margaret Atwood, Homer und Carolin Emcke
in Koproduktion mit dem Musikpodium und dem Kulturmarkt Zürich

Besetzung
ensemble dialogue und Gäste:
Komposition und künstlerische Leitung: Mela Meierhans
Regie: Michaela Dicu
Konzeptuelle Mitarbeit: Lotte Greschik
Penelope (Mezzosopran): Leslie Leon
Odysseus (Sprecher): Daniel Fueter
Sprecherin im Bild (Carolin Emcke Texte): Birgit Kolkmann
Sounddesign: Daniel Plewe
Klangschaukel: Mela Meierhans in Zusammenarbeit mit Josh Martin
Schmied / Klangobjekte / Klangschaukeldesign: Holger Rüdrich
Bühnenraum und Lichtgestaltung: Mariella von Vequel-Westernach
Kostüme: Marianne Heide
Produktionsleitung: Helena Tsiflidis

Die Idee zu „Penelopeia“ basiert auf „The Penelopiad“ (deutsch: „Die Penelopiade“), einer Erzählung der kanadischen Schriftstellerin Margaret Atwood: sie schildert die Odyssee aus der Sicht der wartenden Penelope.

Dieser englischsprachige Text wird konfrontiert mit Auszügen aus Homers Odyssee selbst (in deutscher Sprache sowie in Altgriechisch), der berndeutschen Übersetzung von Albert Meyer sowie aktuellen Texten von Carolin Emcke.

 

Filter 4 culture affairs

Einfahrt Reservoirstrasse, 4059 Basel, info@filter4.ch

Penelopeia… a different story… (UA)

Kammermusiktheater für Mezzosopran, Sprecher und Klangschaukel mit Live-Elektronik
Nach Texten von Margaret Atwood, Homer und Carolin Emcke
in Koproduktion mit dem Musikpodium und dem Kulturmarkt Zürich

Besetzung
ensemble dialogue und Gäste:
Komposition und künstlerische Leitung: Mela Meierhans
Regie: Michaela Dicu
Konzeptuelle Mitarbeit: Lotte Greschik
Penelope (Mezzosopran): Leslie Leon
Odysseus (Sprecher): Daniel Fueter
Sprecherin im Bild (Carolin Emcke Texte): Birgit Kolkmann
Sounddesign: Daniel Plewe
Klangschaukel: Mela Meierhans in Zusammenarbeit mit Josh Martin
Schmied / Klangobjekte / Klangschaukeldesign: Holger Rüdrich
Bühnenraum und Lichtgestaltung: Mariella von Vequel-Westernach
Kostüme: Marianne Heide
Produktionsleitung: Helena Tsiflidis

Die Idee zu „Penelopeia“ basiert auf „The Penelopiad“ (deutsch: „Die Penelopiade“), einer Erzählung der kanadischen Schriftstellerin Margaret Atwood: sie schildert die Odyssee aus der Sicht der wartenden Penelope.

Dieser englischsprachige Text wird konfrontiert mit Auszügen aus Homers Odyssee selbst (in deutscher Sprache sowie in Altgriechisch), der berndeutschen Übersetzung von Albert Meyer sowie aktuellen Texten von Carolin Emcke.

 

Kulturmarkt Zürich, Aemtlerstrasse 23, CH-8003 Zürich,
Tickets: marketing@kulturmarkt.ch, Tel.: +41 44 454 10 10

Penelopeia… a different story… (UA)

Komposition und Klangschaukel (Installation): Mela Meierhans

Ein Kammermusiktheatersolo für Mezzosopran und Live-Elektronik, mit einem Sprecher und einem Schmied

Nach Texten von Homer, Margaret Atwood, Albert Meyer und Carolin Emcke in Koproduktion mit dem Musikpodium und dem Kulturmarkt Zürich

ensemble dialogue und Gäste:
Komposition und künstlerische Leitung: Mela Meierhans
Regie: Michaela Dicu
Konzeptuelle Mitarbeit: Lotte Greschik
Penelope (Mezzosopran): Leslie Leon
Odysseus (Sprecher): Daniel Fueter
Sprecherin im Bild (Carolin Emcke Texte): Birgit Kolkmann
Sounddesign: Daniel Plewe
Klangschaukel: Mela Meierhans in Zusammenarbeit mit Josh Martin
Schmied / Klangobjekte / Klangschaukeldesign: Holger Rüdrich
Bühnenraum und Lichtgestaltung: Mariella von Vequel-Westernach
Kostüme: Marianne Heide
Produktionsleitung: Helena Tsiflidis

Kulturmarkt Zürich, Aemtlerstrasse 23, CH-8003 Zürich,
Tickets: marketing@kulturmarkt.ch, Tel.: +41 44 454 10 10

„Penelopeia“ ist ein neues Kompositions-Projekt von Mela Meierhans in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Lotte Greschik. Die Idee basiert auf „The Penelopiad“ (deutsch: „Die Penelopiade“), einer Erzählung der kanadischen Schriftstellerin Margaret Atwood: sie schildert die Odyssee aus der Sicht der wartenden Penelope.

Dieser englischsprachige Text wird konfrontiert mit Auszügen aus Homers Odyssee selbst (in deutscher Sprache sowie in Altgriechisch), der berndeutschen Übersetzung von Albert Meyer sowie aktuellen Texten von Carolin Emcke (angefragt).

Penelopeia… a different story… (UA)

Komposition und Klangschaukel (Installation): Mela Meierhans

Ein Kammermusiktheatersolo für Mezzosopran und Live-Elektronik, mit einem Sprecher und einem Schmied

Nach Texten von Homer, Margaret Atwood, Albert Meyer und Carolin Emcke in Koproduktion mit dem Musikpodium und dem Kulturmarkt Zürich

ensemble dialogue und Gäste:
Komposition und künstlerische Leitung: Mela Meierhans
Regie: Michaela Dicu
Konzeptuelle Mitarbeit: Lotte Greschik
Penelope (Mezzosopran): Leslie Leon
Odysseus (Sprecher): Daniel Fueter
Sprecherin im Bild (Carolin Emcke Texte): Birgit Kolkmann
Sounddesign: Daniel Plewe
Klangschaukel: Mela Meierhans in Zusammenarbeit mit Josh Martin
Schmied / Klangobjekte / Klangschaukeldesign: Holger Rüdrich
Bühnenraum und Lichtgestaltung: Mariella von Vequel-Westernach
Kostüme: Marianne Heide
Produktionsleitung: Helena Tsiflidis

Kulturmarkt Zürich, Aemtlerstrasse 23, CH-8003 Zürich,
Tickets: marketing@kulturmarkt.ch, Tel.: +41 44 454 10 10

„Penelopeia“ ist ein neues Kompositions-Projekt von Mela Meierhans in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Lotte Greschik. Die Idee basiert auf „The Penelopiad“ (deutsch: „Die Penelopiade“), einer Erzählung der kanadischen Schriftstellerin Margaret Atwood: sie schildert die Odyssee aus der Sicht der wartenden Penelope.

Dieser englischsprachige Text wird konfrontiert mit Auszügen aus Homers Odyssee selbst (in deutscher Sprache sowie in Altgriechisch), der berndeutschen Übersetzung von Albert Meyer sowie aktuellen Texten von Carolin Emcke (angefragt).

Penelopeia … a different story … (AT) GP

Öffentliche Generalprobe im TAK Theater im Aufbau Haus am Moritzplatz, Prinzenstraße 85 F, 10969 Berlin, Eingang über den Prinzenhof, Tel.: 030 – 505 67 000

Kammermusiktheater für Mezzosopran, Sprecher und Klangschaukel mit Live-Elektronik
Nach Texten von Margaret Atwood, Homer und Carolin Emcke
in Koproduktion mit dem Musikpodium und dem Kulturmarkt Zürich

Besetzung
ensemble dialogue und Gäste:
Komposition und künstlerische Leitung: Mela Meierhans
Regie: Michaela Dicu
Konzeptuelle Mitarbeit: Lotte Greschik
Penelope (Mezzosopran): Leslie Leon
Odysseus (Sprecher): Daniel Fueter
Sprecherin im Bild (Carolin Emcke Texte): Birgit Kolkmann
Sounddesign: Daniel Plewe
Klangschaukel: Mela Meierhans in Zusammenarbeit mit Josh Martin
Schmied / Klangobjekte / Klangschaukeldesign: Holger Rüdrich
Bühnenraum und Lichtgestaltung: Mariella von Vequel-Westernach
Kostüme: Marianne Heide
Produktionsleitung: Helena Tsiflidis

Die Idee zu „Penelopeia“ basiert auf „The Penelopiad“ (deutsch: „Die Penelopiade“), einer Erzählung der kanadischen Schriftstellerin Margaret Atwood: sie schildert die Odyssee aus der Sicht der wartenden Penelope.

Dieser englischsprachige Text wird konfrontiert mit Auszügen aus Homers Odyssee selbst (in deutscher Sprache sowie in Altgriechisch), der berndeutschen Übersetzung von Albert Meyer sowie aktuellen Texten von Carolin Emcke.